Quality Creates Value

Kegelrollenlager

Request a Quote
  • Overview
  • Product List
  • Related Industries
tapered roller bearings
Einführung

Die Kegelrollenlager von WD werden in vielen Entwürfen und Größen hergestellt, um die Kundennachfragen zu befriedigen. Diese können wie folgend zusammengefasst werden

Konstruktionsmerkmale
Die Kegelrollenlager von WD haben die Innen- und Außenring mit kegeligen Laufbahnen, zwischen denen die Kegelrollen angeordnet werden. Die Linien der Projektion von allen kegeligen Oberflächen treffen an einem gemeinsamen Punkt in der Achse der Lager. Ihr Entwurf lässt unsere Lager insbesondere geeignet für die Verbingung zwischen radialen und axialen Lasten sein. Die Tragfähigkeit der axialen Last von Lagern wird in großem Maße durch den Kontaktwinkel bestimmt. Je größer der Kontakwinkel ist, desto größer die axiale Tragfähigkeit. Eine Anzeige des Winkelwertes wird durch den Berechnungsfaktor angegeben. Je größer der Wert ist, desto größer sind der Kontaktwinkel und die Angemessenheit der axialen Tragfähigkeit von Lagern.

Modell-Liste

Die Kegelrollenlager sind allgemein trennbar, d.h. der Kegel, der aus Innenring mit Rollenkranz besteht, kann getrennt vom Cup (Außenring) montiert werden.

Unsere Rollenlager haben ein logarithmisches Kontaktprofil, das die optimale Spannungsverteilung der Rollen/Laufbahn anbietet. Der spezielle Entwurf der Gleitfläche von Führungsflansch und großen Rollern fördert wesentlich die Schmierfilmausbilung in Rollen und Sensorflansch. Die entstehenden Vorteile enthalten die immer erhöhtere Betriebssicherheit und die Reduzierung des Risikos von Fehlausrichtung.

Metrische Lager
Die Grenzabmaße der metrischen einreihigen Kegelrollenlager werden in den Produkttabellen, die ISO 355-1977 entsprechen, aufgeführt.

Die Innenringe mit Rollenkranz und die Außenringe der Kegelrollenlager von WD mit der gleichen Bezeichnung sind austauschbar. Die Toleranz für die Gesamtbreite des Widerlagers T wird nicht überschritten, wenn Innenringe und Außenringe austauschbar sind.

Die einreihigen meitrischen Kegelrollenlager von WD werden mit normalen Toleranzen hergestellt. Manche Lager sind verfügbar mit reduzierter Breitentoleranz für die Spezifikationen der Klasse CLN. Die Lager, die ein Präfix J haben, werden als das Standard für Spezifikationen der Toleranzklasse CLN produziert.

Alle Lager mit einen Außendurchmesser von über 420mm haben eine Maßhaltigekit für die Spezifikationen der normalen Toleranzklasse aber die Ablaufgenauigkeit ist besser als normal, ist Spezifikationen P6.

Die Werte für Normale und CLN Toleranz entsprechen ISO 492:2002 (Normale Klassen und 6X). Die Werte für die Ablaufgenauigkeit P6 sind in Übereinstimmung mit DIN 620-3:1964, die in 1988 zurückgezogen wurde.

Lagerluft und Vorspannung
Die Lagerluft von den einreihigen Kegelrollenlagern kann nur nach der Montage erhalten werden. Sie wird durch Einstellung der Lager gegen ein zweites Lager bestimmt. Die weiteren Einzelheiten können im Abschnitt ,,Lagervorspannung’’ gefunden.

Anpassung und Einfahren
Wenn anpassende Kegelrollenlager gegeneinander sind, müssen die Lager gedreht werden, um ihre richtige Position zu übernehmen. Die große Endfläche der Roller muss in Kontakt mit Führungsflansch stehen.

Günstige Lager haben normalerweise einen relativ hohen Reibmoment während der ersten Stunden der Operation, was nach der anfänglichen Einfahrzeit auf ein niedrigeres Niveau fällt. Während der Einfahrzeit steigt die Temperatur der Lager wegen des hohen Reibmomentes schnell und fällt auf ein Gleichgewichtsniveau, wenn die Einlaufphase beendet.

Die Einlaufzeit reduziert erheblich mit Lagern, die nach Spezifikation hergestellt werden. Die Anfangsreibung dieser Lager ist auch viel niedriger, damit die Steigerung der Temperatur fast vernachlässigbar ist. Die wird auch in den nach der Spezifikation CL7C hergestellten Hochleistungslagern angewandt, die für die einfache Einstellbarkeit entworfen werden.

Fluchtungsfehler
Die Fähigkeit einer günstigen einreihigen Kegelrollenlager wird auf ein Paar Bogenminuten beschränkt, damit der winklige Versatz des Innenrings den Außenring anpassen kann. Die Lager haben das logarithmische Kontaktprofil und können den Fluchtungsfehler von etwa 2 bis 4 Bogenminuten tolerieren.

Diese Richtwerte gelten unter der Voraussetzung, dass die Position der Welle und der Achsen der Gehäuse konstand ist. Der große Fluchtungsfehler ist möglich je nach der Last und der erforderlichen Lebensdauer. Bitte kontatieren mit dem anwendungstechnischen Service für zusätzliche Informationen.

Käfige
Die Kegelrollenlager von WD sind mit einer der flogenden Käfigen ausgestattet.
1. Gepresste Fensterkäfig aus Stahl, Rolle zentriert.
2. Spitzgussformige Fensterkäfig aus glasfaserverstärktem Polyamid 6, 6, Rolle zentriert.
3. Bolzenkäfig aus Stahl

Mindestlast
Um die zufriedenstellende Operation anzubieten, müssen die Kegelrollenlager wie alle Kugel- und Rollenlager auf eine gegebene Mindestlast beschränkt werden. Das ist sehr wichtig, wenn sie in hoher Geschwindigkeit operatieren oder hohe Beschleunigung oder Geschwindigkeitsänderung in Richtung der Belastung ausgesetzt werden. Unter diesen Bedingungen können der Trägheitskraft der Roller und Käfig und die Reibung im Schmiermittel einen nachteiligen Einfluss auf die Betriebsbedigungen bei der Lagerung haben, was vielleicht die schädliche gleitende Bewegung zwischen Rollen und Laufbahnen verursacht.

Die notwendige radiale Mindestlast für Standard-Kegelrollenlager kann dadurch geschätzt

Frm = 0,02 C
Wo

Frm = Die radiale Mindestlast, kN
C = Die dynamische Tragzahl, kN (sehen Produkttabelle)

Wenn die Lager mit niedrigen Temperaturen beginnen oder das Schmiermittel höchst dickflüssig ist, sind die höheren Mindestlasten erforderlich auch. Das Gewicht der Komponenten ,das von den Lagern sowie den außeren Kräften unterstützt wird, ist normalerweise mehr als die erfordliche Mindestlast. Wenn das nicht die Käfig ist ,müssen die Kegelrollenlager einer zusätzlichen Radiallast ausgesetzt werden, die durch Vorspannung einfach erreicht wird. Bitte finden Sie im Abschnitt ,,Lagervorspannung’’ für zusätzliche Informationen.

Äquivalente dynamische Lagerbelastung

P = Fr Wenn Fa /Fr =re
P = 0,4 Fr + Yfa Wenn Fa /Fr >re
Die Werte der Berechnungsfaktoren und Y
Kann in den Produkttabellen gefunden werden.

Äquivalente statische Lagerbelastung
P0 = 0,5Fr + Y0Fa

Wenn P0 < Fr, P0 = Fr soll benutzt werden. Die Werte der Berechnungsfaktoren und Y0 können in den Produkttabellen gefunden werden

Ermittlung der Axiallast
Wenn eine Radiallast für ein einreihiges Kegelrollenlager angewandt, wird die Last von einer Laufbahn zur anderen schrägen Lagerachse übertragen, die eine Axialkraft innerhalb des Lageres verursacht. Die muss bei der Berechnung der äquivalenten Lagerlasten für Lagerungen, die aus zwei Einzellagern und/oder Lagerpaar zusammen angeordnet werden, berücksichtigt werden.

Die notwendigen Gleichungen sind in Tabelle 3 für verschiedene Lagerungen und Lastfälle vorgesehen. Die Gleichungen sind nur gültig, wenn die Lager gegeneinander mit Lagerluft Null ohne Vorspannung eingestellt werden. Wie in Tabelle gezeigt trägt Lager A eine Radiallast FrA und Lager B die Radiallast FrB. Die Werte von FrA und FrB sind immer positiv angesehen, wenn sie in gegenseitiger Richtung wie gezeigt liegen. Die Radiallast liegt in Druckzentren der Lager (Abmessung a in Produkttabelle).

Neben einer außeren Kraft liegt Ka in der Welle(oder in Gehäuse). Fälle 1c und 2c sind auch gültig wenn Ka = 0. Die Werte von Faktor Y kann in Produkttabelle gefunden.

Funktionen
1. Entwurf für die Kombination der Radial-und Axiallast
2. Verfügbar in Zollmaß sowie metrischer Größe
3. Trennbare Außenring- und Innenring-Kranz sind austauschbar, einfach zu motieren und wartungsarm.
4. Geräuscharmer Entwurf, der den Lärmpegel V1 erreicht,führt zum ruhigeren Betrieb der Automotoren und Getriebe.